Vize Deutschejugendmeisterin

22.07.2018

Vize Deutschejugendmeisterin, davon hat Daniela Twyhues vor dem Wochenende nur geträumt. Das dieses nicht beim einem Traum bleiben sollte, damit hat sie nicht gerechnet. Sie bewies ja bereits zweimal mit der Bronzemedaille bei den Westfalenmeisterschaften der U25, dass sie zu einen der besten Gepannfahrerin Pony Einspänner gehört. Das sie aber auch zu den Topfahrerinnen in Deutschland gehört, damit hat sie nicht gerechnet.

Die Normierung überhaupt an den Deutschen Jugendmeisterschaften teilzunehmen, war schon nicht selbstverständlich. Diese hat sich das Fahrteam Twyhues mit zahlreichen Platzierungen bei unterschiedlichen Wertungsturnieren hart erarbeitet. Auch kurz vor der Meisterschaft war auch noch nicht klar, ob es dafür reicht. Die Jury entschied sich dafür, dass das Team starten durfte.

Am Freitag stand in Ostenfelde die erste Prüfung auf dem Plan. In der Dressur präsentierte sich ihr Pony Gismo von seiner Schokoladenseite und lief gefühlt die beste Dressur seines Lebens. Mit dem Ergebnis legte die den Grundstein für den Vizemeistertitel. Sie wurde unterwartet Fünfte von 28 Teilnehmern. Zwei von drei Richtern sahen sie noch weiter vorne.

Samstag ging es in ihrer Paradedisziplin weiter, dem Geländefahren. Hier griff sie in sechs Hindernisse mit Topzeiten an. Gismo zeigte auch hier was in ihm steckt. Mit Platz 4 schrammte sie nur knapp am Treppchen vorbei.

Vor der letzten Prüfung hatten die Zwillinge Daniela und Julia die meiste Angst, da diese Disziplin nicht Danielas Stärke war. Dementsprechend hatten die Twins das Hindernisfahren intensiv geübt. Das Training zahlte sich aus, denn die Nerven hielten der Belastung stand. Den Parcours absolvierte sie souverän mit einer Null Fehler Runde, jedoch überschritt sie die Zeit, wofür sie 2,58 Strafpunkte kassierte. Somit mussten die beiden bis zum Schluss der Prüfung zittern. Dafür war der Jubel nach dem Ende der Prüfung umso größer. Denn jetzt stand fest, dass sie die Prüfung gewonnen hatten und ihr auch der Vizemeistertitel nicht mehr genommen werden konnte.

Dieses Ergebnis war nur durch die perfekte Unterstützung durch ihre Schwester Julia, ihrer Familie und ihren Trainern Ulrich Hengemühl und Christian Prinz möglich. Völlig gefälscht von den Ereignissen von dem vergangenen Wochenende, ist das Fahrteam am Sonntag nach Hause gefahren. Dort erwartete die beiden die nächste Überraschung, denn sie wurden von ihren Fahrsportfreunden gebürtig empfangen.

Jetzt heißt des für den nächsten Fahrsportkollegen Daumen drücken, denn Christoph Dieker hat die nächste Meisterschaft in Sicht. Er startet in Kürze bei der Deutschen Meisterschaft der Einspänner Pferde. Der Verein wünscht ihm genauso viel Glück wie Daniela.





Eingetragen: D. Wensing
am Mittwoch, 25. Juli 2018.